Info & Service » Nachrichten » News 2020

News 2020

Stadtteilbücherei Mombach wieder geöffnet


Die Stadtteilbücherei Mombach ist ab 18. Mai 2020 wieder für Besucher geöffnet. Die Öffnungszeiten werden vorerst auf montags von 15:00–18:30 Uhr beschränkt und es wird nur einen begrenzten Einlass geben, daher sind nur Ausleihe und Rückgabe möglich (kein längerer Aufenthalt). Pflicht für den Besuch ist eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Aufgrund der Einschränkungen können Sie weiterhin sogenannte „Überraschungstaschen für Kinder“ mit 5 bis 15 Büchern, Hörbüchern und DVDs bestellen. Senden Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Überraschungstasche“ an oeffentliche.buecherei@stadt.mainz.de und nennen Sie das Alter des Kindes und die Nummer seines oder Ihres Büchereiausweises sowie Vorlieben, Themenwünsche, Medienarten und den gewünschten Abholort.

Die Bücherei wählt daraufhin Medien aus und vereinbart einen Abholtermin mit Ihnen. Die Tasche können Sie dann im Eingangsbereich der Stadtteilbücherei abholen, dadurch haben Sie kürzere Wartezeiten. Entliehene Medien können Sie dort ebenfalls abgeben.

Schöne Zeit per Post

Das Mombacher Nachbarschaftscafé kommt zu Ihnen nach Hause

Das Nachbarschaftscafé „Schöne Zeit“ im Westring bleibt momentan aufgrund der Coronakrise leider für gemeinsame Aktivitäten geschlossen. Frühstück für Senioren, Kaffeeklatsch und gemeinsame Filmabende fallen aus. Gerade ältere Mombacher und Mombacherinnen, die nun vermehrt alleine zu Hause Zeit verbringen müssen, sollen dabei aber nicht in Vergessenheit geraten. Ab Mai gibt es deshalb alle zwei Wochen die „Schöne Zeit per Post“, die ältere Menschen regelmäßig mit kleinen Aktionen überrascht.

Möchten Sie auch Post bekommen? Oder kennen jemanden, der Interesse hätte? Dann melden sie sich beim Quartiersmanagement des Nachbarschaftscafés unter caritas-mainz.de/...

Neues Schmuckstück für Mombach

De-la-Roche-Anlage ist nach Umbau deutlich aufgewertet worden


Mombach ist um ein weiteres Schmuckstück reicher geworden. Die De-la-Roche-Anlage zwischen Kreuzstraße und der Straße Am Suderbrunnen ist auffallend aufgewertet worden und steht nach knapp einjähriger Umbauzeit wieder uneingeschränkt der Öffentlichkeit zur Verfügung.
Benannt nach einem Mainzer Domherrn, der einen namhaften Betrag zum Bau der Nikolauskirche (1703) beigesteuert hatte, ist die Anlage heute ein Bindeglied zwischen Alt-Mombach und dem Westring. Knapp eine halbe Million Euro sind im Rahmen des Projekts „Soziale Stadt“ in die Aufwertung und Barriere armen Umgestaltung des Areals geflossen. Wert haben die Planer darauf gelegt, den Aufenthalt in diesem Bereich gegenüber früher deutlich attraktiver zu machen. Deshalb erfüllte man auch den besonderen Wunsch der von Anfang an in die Planung einbezogenen Bürgerinnen und Bürger nach Ruhebänken. Sie sollen nach einem Spaziergang oder nach Einkäufen im alten Ortskern insbesondere die Bewohner und Bewohnerinnen Innen des Westrings zum Verweilen und Ausruhen einladen.
Besonders ins Auge fällt nach der Neugestaltung der Anlage die Nachbildung eines historischen Mombacher Grenzkreuzes. Das Original von 1450 markierte an der heutigen Zwerchallee noch bis 1956 die einstige Grenze zwischen Mombach und Mainz. Das Grenzkreuz genau an der Stelle aufzustellen, wo sich in vorgeschichtlicher Zeit mutmaßlich die Keimzelle von Mombach befand, geht auf eine Anregung des Mombacher Ortshistorikers Dieter Müller zurück. Mit finanzieller und ideeller Unterstützung der Mombacher Soldatenkameradschaft 1873 e.V. und des Vereins Schöneres Mombach konnte die Idee in die Tat umgesetzt werden.
Der Mombacher Ortsvorsteher Christian Kanka wertet den barrierefreien Umbau und die Neugestaltung der Anlage mit Sitzbänken und auch insbesondere mit dem Mombacher Grenzkreuz als „eine enorme Aufwertung für unseren Stadtteil“.

Seinen Dank richtete Kanka insbesondere an seine Vorgängerin im Amt, Dr. Eleonore Lossen-Geissler, sowie an die ehemaligen Quartiersmanagerin Dagmar Hefner und ihren Nachfolger Sören Ohl, die das Projekt gemeinsam mit verschiedenen Arbeitsgruppen bereits vor über drei Jahren ins Leben gerufen hätten. „Nun ist Mombach um einen wunderschön aufgewerteten Platz reicher geworden“ sagte Kanka.

Naturschützer machen Mombach ein Geschenk

Nisthilfen für Schwalben und Segler


In Mombach gibt es Sie noch, Mehlschwalben und Mauersegler. Während sie in vielen Mainzer Stadtteilen bereits verschwunden sind finden diese beiden Vogelarten in Mombach noch eine Heimat. An geeigneten Stellen brüten die beiden ähnlich aussehenden, aber nicht verwandten Arten direkt an den Wohnhäusern.
Um die Bestände zu erhalten und möglichst sogar zu vergrößern verschenkt der Arbeitskreis Umwelt Mombach Nisthilfen.

Hauseigentümer die etwas für Schwalben und Mauersegler tun wollen können sich beim Arbeitskreis Umwelt melden. Das Geschenk des Umweltvereins ist an die Bitte gekoppelt, dass die Nisthilfe möglichst bald an einer geeigneten Stelle in Mombach montiert wird. Der Arbeitskreis berät und informiert interessierte Hauseigentümer gerne bei der Auswahl der richtigen Nisthilfe und der Orte zur Anbringung derselben.

Das Angebot des Arbeitskreises gilt b.a.w. nur für Mombach. Hintergrund dazu ist die Förderung des Projektes durch den Verfügungsfonds der Sozialen Stadt in Mombach. Wer kein eigenes Haus besitzt oder aus anderen Gründen keine Nisthilfen anbringen kann, das Projekt mit einer Spende fördern. Spenden würden dann ggf. auch eine Möglichkeit bieten das Projekt auf andere Stadtteile oder die Nachbargemeinde Budenheim auszuweiten. Über die Webseite und Facebook-Seite des Vereins konnten bereits einige Nisthilfen an Mombacher Bürger verschenkt und sogar rechtzeitig zum Eintreffen der ersten Mauersegler montiert werden.

Mit dem Projekt für Mehlschwalben und Mauersegler schließt der Verein an Aktionen aus den Vorjahren an. Damals wurden mit der Hilfe von Spenden und aus eigenen Mitteln des Vereins Nisthilfen für Haussperlingen am Cartitas Zentrum St. Rochus sowie an einem alten Trafohaus am alten Wasserwerk in Mombach angebracht.

Die Nisthilfen bieten eine hervorragende Chance faszinierende Vögel wie die Mauersegler aus der Nähe zu erleben. Mauersegler sind extrem schnell, bis auf die wenigen Wochen der Brut sind sie immer in der Luft, selbst im Schlaf. Sie sind sehr sozial, besuchen sich an den Nestern, locken gemeinsam die Jungen nach draußen u.v.a.m..

MOMBACH hilft sucht ehrenamtliche Helfer/innen zum Nähen von Behelfsmasken


Die Initiative Mombach hilft näht zunächst für den anstehenden Schulstart der 4. Klassen der Mombacher Grundschulen Masken für und anschließend natürlich auch für alle Mombacher. Jeder der helfen mag oder auf der Suche nach einer Maske ist, kann sich gerne melden. Die Masken sind kostenlos über MOMBACH hilft erhältlich.

Weiterhin steht MOMBACH hilft natürlich für Einkaufshilfen, Botengänge, Gassi gehen und für Informationen zu Verfügung.

Neue Streaming-Plattform: H45.tv startet mit vollem Live-Programm

Offen für Bands, Künstler und Kulturschaffende


In Zeiten eingeschränkter Kontaktmöglichkeiten und einem ungewissen Blick in die Zukunft, haben zwei Mainzer Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche beschlossen, neue Wege zu beschreiten und „H45.tv – Das Kultur-Wohnzimmer für alle“ ins Leben gerufen. Hinter dem Projekt stehen die Veranstaltungstechnik-Firma Soundline und die Betreiber der Halle 45.

Immer live. Immer echt. Mit H45.tv, der neuen Plattform für Livestreams von Konzerten, Shows und anderen Formaten, bietet sich den Künstlern endlich wieder die Möglichkeit, echtes Bühnengefühl zu spüren. Endlich wieder live. Endlich raus aus dem Wohnzimmer. Die
Location, die 5.000 qm große Industrielocation Halle 45, in der sonst bis zu 2.000 Personen gemeinsam Veranstaltungen jeder Art genießen. Ohne Frage, ein Bild, das viele vermissen. Ab dem 17. April wird sich ein anderes, sicher nicht weniger eindrucksvolles Bild zeigen. Nur die Band oder der Künstler auf der Bühne, ein Kameramann und eine Person am Regiepult. Für die Zuschauer an den Bildschirmen aber mit Sicherheit fast genauso schön wie damals, live vor Ort.
Lars Reichow eröffnet mit „Best of Krise“
14 Tage volles Programm. Zur Premiere von H45.tv heißt es am 17. April 2020 „Best of Krise“.
Lars Reichow eröffnet das bisher 14-tägige Showprogramm standesgemäß mit neuem Programmtitel. „Kurz nachdem die Idee geboren war, hatten wir schon die ersten Zusagen. Wir sind begeistert von dem fantastischen Zuspruch und hoffen, dass wir mit H45.tv etwas Nachhaltiges zur Situation beitragen können“, zeigt sich Dr. Hanns-Christian von Stockhausen begeistert über die Resonanz.

Das hochkarätige Programm ist vielfältig und durch und durch bunt. So wird es Samstag für alle Goa-Fans eine lange Nacht. Das Corona-bedingt abgesagte GoaGoa-Festival wird gleich drei der eigentlich gebuchten Festival-DJs an die Plattenteller bringen. Sonntag beschließt die Mainzer Singer-Songwriterin Hanne Kah mit ihrer Band das erste Wochenende. Weiter geht es mit dem Offenbacher Duo Wohnzimmertouristen, der Mainzer Jazzkombo Tonkombüse, TimsDepartment, Flo & Chris und Pascal Rueck, der neben seiner Initiative mainz.help auch Lust hat, wieder aufzulegen. Abgerockt wird mit In Teufels Küche, die eher unkonventionell an die Rockhymnen herangehen, ganz anders als die Wiesbadener Rockband Mallet am Samstag, den 25. April. An diesem Tag wartet sogar noch ein weiteres Highlight, Live-Cooking mit der Kochwerkstatt Wiesbaden – „Alles Spargel, oder?“

Sven Hieronymus fordert Fans heraus
Ein weiterer Kracher: Sven Hieronymus übernimmt das Staffelholz-Mikro am 21. April, und bringt es vorab auf den Punkt „Sollten die Zuschauer die Spendierhosen anhaben, wird der Rocker vom Hocker einen Teil seiner Gage noch an eine Wohltätigkeitsveranstaltung spenden. Also, einschalten, Spaß haben und spenden, damit es auch nach der Corona Krise noch heißt: "Weine könnt ich... weine!"

H45.tv ist kostenfrei – Setzt aber auf die Spendenbereitschaft der Fans. Nur so kann das Projekt finanziert und weiterhin angeboten werden. Es gibt keine Vorgaben, der Betrag wird frei gewählt und den jeweiligen Shows zugeordnet. Mit den Spenden wird den Künstlern und den Partnern hinter der Kamera geholfen, den Crews der Technik und der Location, die dieses Projekt nur in Teamarbeit auf die Beine stellen können.

Jetzt bewerben!
„Stillstand ist der Tod, geh voran, wird alles anders“, sang einst schon Herbert Grönemeyer und gilt als heimliche Hymne von H45.tv. Die Konzerte und Shows starten in der Regel immer um 20:15 Uhr zur Prime-Time. Doch keine Regel ohne Ausnahme, das komplette Programm und die Uhrzeiten sind auf der Website (www.h45.tv) zu finden. Wer jetzt sagt, wir müssen auch dringend wieder raus – Bands, Solokünstler, jeder, der ein eigenes abendfüllendes Programm anbieten kann, kann sich mit kurzer Vorstellung an hallo@h45.tv bewerben.

Baumaßnahmen im Straßenbereich der Hattenbergstraße

Die DB Netz AG erneuert die bestehende Eisenbahnüberführung


Die Deutsche Bahn erneuert seit Januar 2019 bis Dezember 2020 die Eisenbahnüberführung Hattenbergstraße in Mainz-Mombach. Im nächsten Bauabschnitt werden die Hilfsbrücken ausgebaut, sowie das endgültige Bauwerk eingeschwenkt. Deswegen kommt es im nachfolgenden Zeitraum zu erhöhten Lärm- und Verkehrsbeeinträchtigungen:
  • Donnerstag, 9. April 2020 (20:00 Uhr) bis Dienstag, 14. April 2020 (4:30 Uhr) – durchgängig
Während der Bauarbeiten wird auch die Hattenbergstraße im Bereich des Brückenbauwerks in folgendem Zeitraum voll gesperrt:
  • Sonntag, 5. April 2020 (8:00 Uhr) bis Mittwoch, 22. April 2020 (0:00 Uhr)
Die DB Netz AG ist bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen und Veränderungen im Bauablauf nicht gänzlich ausschließen. Eine Genehmigung für diese Arbeiten wurde durch die Behörden erteilt.

Unter https://bauprojekte.deutschebahn.com/aia/ können Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren, um aktuelle Informationen über Bauarbeiten in Ihrer Umgebung zu erhalten. Zudem bietet das BauInfoPortal der Deutschen Bahn die Möglichkeit sich über die wichtigsten Bauprojekte deutschlandweit zu informieren.

MOMBACH hilft

Einkaufs- und Betreuungsdienste
für Corona-Risikogruppen

MOMBACH hilft ist ein kostenloses Hilfsangebot von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aus dem Stadtteil für alle älteren Menschen und Menschen, die aufgrund von Vorerkrankungen besonders bedroht sind durch das neuartige Corona-Virus und deshalb zuhause bleiben.

MOMBACH hilft vermittelt ehrenamtliche Einkaufshilfen zur Grundversorgung inkl. Botengängen (zu Arzt, Apotheke, Post) und Tierbetreuung (Hund ausführen) stellt Ihnen nützliche Informationen rund um den Aufbau lokaler Versorgungsstrukturen in der Corona-Krise zur Verfügung und hat immer ein offenes Herz und Ohr für Sie, damit Sie trotz sozialer Distanz nicht alleine sind.

Sie benötigen Unterstützung oder wollen selbst helfen, dann kontaktieren Sie MOMBACH hilft.

Haus Haifa auch in der Corona-Krise mit einem großen Online-Freizeitangebot und Hilfestellungen telefonisch und per Mail erreichbar


Das städtische Kinder-, Jugend und Kulturzentrum Haus Haifa bietet Ihnen und euch per Mail, Telefon und Homepage verschiedene Maßnahmen an, um Sie und euch auch während der Schließungszeit zu unterstützen:

Es gibt Fragen, Sorgen oder Probleme? Dann ruft/ rufen Sie einfach unter der 06131- 68 80 22 an oder schreibt/schreiben Sie eine Mail an haus-haifa@stadt.mainz.de. Das Team hört euch/Ihnen gerne zu und berät euch/Sie ganz individuell.

Das Haifa-Team hilft auch gerne bei schulischen Fragen und Problemen. Dazu bitte eine Mail schicken mit einem Foto/Scan der Aufgabe sowie den dazugehörigen Fragen.

Auf der Website werden auch regelmäßig Angebote online gestellt, die dabei helfen sollen, sich die Zeit zu vertreiben. Unter der Rubrik Tipps für Eltern werden Infos und Links, u. a. zu den Themen Stressbewältigung, eLearning, Behörden und Ämter oder Kinderzuschlag gesammelt.

Derzeit ist das Haus Haifa von Montag bis Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr erreichbar. Sollten sich die Anwesenheitszeiten ändern, wird dies auf der Website bekannt geben.

An dieser Stelle möchten wir auch darauf aufmerksam machen, dass auch die anderen städtischen Kinder-, Jugend und Kulturzentren erreichbar sind. Weitere Infos dazu unter www.jugend-in-mainz.de.

Mombacher Wochenmarkt hat weiterhin geöffnet


Der Mombacher Wochenmarkt findet weiterhin jeden Donnerstag von 8:00 bis 13:00 Uhr auf dem Platz vor der Ortsverwaltung statt.

Hier bekommen Sie unter anderem frisches Obst, Gemüse und Eier, Backwaren und Mombacher Honig, Fleisch- und Wurstwaren, Käsespezialitäten, Feinkostwaren/Antipasti, Wein, Secco und Traubensaft in Flaschen und Blumen.

Auch wenn der Markt an der frischen Luft stattfindet, ist ein Mindestabstand von 2 Metern zu seinen Mitmenschen einzuhalten. Es findet kein Ausschank statt und es werden keine Sitzbänke aufgebaut.
Bitte unterstützen Sie die regionalen Markthändler.

Ortsvorsteher Christian Kanka zur Corona-Pandemie

Du und ich – WIR alle sind jetzt gefordert!

Liebe Mombacherinnen und Mombacher,

Wir befinden uns derzeit in einer Ausnahmesituation. In den vergangenen Tagen wurden fast täglich neue Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus beschlossen und verkündet. Das oberste Ziel, der von der Bundes- und Landesregierung beschlossenen Maßnahmen, ist der Schutz und die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger. Auch die Stadt Mainz und alle beteiligten Stellen arbeiten entschlossen daran, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Deshalb bitte und appelliere ich an jeden einzelnen die vorgegebenen Maßnahmen ernst zu nehmen und einzuhalten. Wir alle wollen möglichst schnell wieder in unseren gewohnten Alltag zurückkehren, unsere Familie und Freunde treffen und verreisen. Das bedeutet allerdings für die nächste Zeit einen großen Verzicht auf unsere gewohnten Aktivitäten. Nur wenn wir zusammenhalten und jeder Einzelne die vorgegebenen Maßnahmen einhält, werden wir schon bald die Krise überwinden und unseren gewohnten Aktivitäten wieder nachgehen können.

Vor allem in einer Krise wie dieser sind Zusammenhalt und Rücksicht, aber auch Ruhe und Geduld, mehr gefragt als je zuvor. Ich bin sehr dankbar über die vielen engagierten Menschen die für ihre Nachbarschaft anbieten einkaufen zu gehen oder Besorgungen zu machen. Bitte engagieren auch Sie sich und bieten Ihre Hilfe an. In sozialen Netzwerken und Gruppen wird sich hierüber ausgetauscht und so die Umsetzung der Hilfe möglich gemacht. Gleichzeitig möchte ich jedoch davor warnen, dass in derartigen Gruppen, leider vor allem in Situationen wie der jetzigen, sog. „Fake-News“ schnell die Runde machen können und so die Gesellschaft in Panik versetzen kann. Ich bitte deshalb darum, sich bei neuen Informationen und Nachrichten zunächst selbst auf den offiziellen Kanälen der Bundes- und Landesregierung, der Stadtverwaltung Mainz und des Robert-Koch-Instituts (RKI) zu informieren und falsche Meldungen möglichst schnell aufzuklären und somit aus der Welt zu schaffen.

Wir sollten in der jetzigen Zeit vor allem auf die Personengruppen Rücksicht nehmen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der Krankheit haben. Dazu zählen laut dem Robert-Koch-Institut nicht nur ältere Personen ab einem Alter von 50-60 Jahren, sondern auch Raucher und Personen mit bestimmten Vorerkrankungen (z. B. Herz- und Lungenerkrankungen, Diabetes, chronischen Lebererkrankungen, Krebserkrankungen und einem geschwächten Immunsystem). Sicherlich befindet oder befinden sich auch in Ihrem näheren Personenkreis eine oder mehrere Personen aus dem eben genannten gefährdeten Personenkreis für eine erhöhte Anfälligkeit eines schweren Verlaufs der Krankheit oder Sie selbst zählen zu dem genannten Personenkreis. Deshalb kann ich an dieser Stelle nur nochmals an jeden einzelnen appellieren die vorgegebenen Maßnahmen ernst zu nehmen und umzusetzen, um eine weitere Verbreitung der Krankheit, auch unter Menschen mit mildem Krankheitsverlauf, zu verhindern. Für den ein oder anderen erscheinen die vorgegebenen Maßnahmen übertrieben und teilweise nicht nachvollziehbar. Allerdings ist die Lage ernst und somit den Ratschlägen von Wissenschaftlern und Fachleuten Folge zu leisten. Jedoch gibt es keinen Grund zur Panik!

Ich wünsche Ihnen an dieser Stelle alles Gute, vor allem aber Gesundheit, Besonnenheit und Geduld!

Ihr Christian Kanka
Ortsvorsteher Mainz-Mombach

Aktuell: Alle Publikumsbereiche der Stadtverwaltung Mainz bleiben ab sofort für die Öffentlichkeit geschlossen.


Vorsprachen können nur in begründeten Fällen nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung wahrgenommen werden. Sie erreichen die Ortsverwaltung Mombach zu den bekannten Öffnungszeiten unter der Telefonnummer 12-38821 oder in der Zeit von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Service-Hotline 115. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Austräger (m/w/d) gesucht – Minijob/Nebenjob

Der Mombacher Gewerbering sucht für die Verteilung ihrer Zeitung mogri in Mainz-Mombach und Budenheim zuverlässige Austräger/innen.

• Ein interessanter Nebenjob für jedes Alter (ab 16 Jahre)
• Einsatz 6x im Jahr
• Freie Zeiteinteilung am Verteiltag
• Vergütung abhängig von der Verteilmenge

Bewerben Sie sich jetzt! Weitere Informationen erhalten Sie auf mogri.de

Mombacher Schissmelledienstagszug

Dienstag, 25. Februar 2020, Beginn: 14:33 Uhr


Das Beste kommt zum Schluss – der Mombacher Schissmelledienstagszug! Zum krönenden Abschluss schlängelt sich am Fastnachtsdienstag der letzte Umzug der Kampagne 2020 durch die Straßen Mombachs.

Alle Veranstaltungen zur Mombacher Fassenacht im Saal un uff de Gass im Überblick! »

Fassenachts-Lounge bei Fraa Bohnebeitel

Donnerstag, 6. Februar 2020, 16:00 Uhr–21:00 Uhr, Platz vor der Ortsverwaltung

HELAU liebe Mombacher und Meenzer!
In der 5. Jahreszeit findet eine Fassenachts-Lounge am Donnerstag, 6. Februar statt. Ob in Verkleidung oder nicht – jeder ist willkommen. Damit beginnt die neue Saison der Wein-Lounge, die immer am ersten Donnerstag im Monat stattfindet.

Diesmal mit dabei: Weingut Laurentiushof aus Ebersheim mit leckeren Weinen. Passend dazu wird die Mombacher Maletengarde Würstchen verkaufen. Der Erlös des Speisenverkaufs kommt einem guten Zweck zu Gute.
  • Ort: Platz vor der Ortsverwaltung

    Hauptstraße 136
    55120 Mainz

Nachbarschaftskino

Freitag, 31. Januar 2020, 18:30 Uhr, im Nachbarschaftscafé


Das Nachbarschaftscafé „Schöne Zeit“ lädt ab dem 31. Januar 2020 jeden letzten Freitag im Monat zum gemeinsamen Filmabend ein. Zwar darf der Filmtitel genannt werden, aber für den 31.1. sei schon mal so viel verraten: Die Kindheit eines bekannten deutschen Entertainers wird erzählt. Einlass ist ab 18:30 Uhr, los geht es ab 19:00 Uhr. Das Ganze ist kostenfrei. Jeder, der Interesse hat, ist herzlich willkommen.
  • Ort: Nachbarschaftscafé „Schöne Zeit“

    Westring 46a
    55120 Mainz

Ökumenischer Neujahrsempfang

Sonntag, 12. Januar 2020, 17:00 Uhr, Evangelische Friedenskirche


Die evangelische und die katholische Kirchengemeinde in Mombach laden herzlich ein zum fünfzehnten Ökumenischen Neujahrsempfang, der im Jahr 2020 in der Evangelischen Friedenskirche stattfindet.

Aus musikalischen Beiträgen des Jugendchors Soul*Teens, Impuls zum Thema "Heimat", Friedensbitten für 2020 und einem politischen Grußwort hat der Ökumenische Arbeitskreis Mombach ein vielseitiges Programm zusammengestellt. Im Anschluss sind alle Besucher noch herzlich zu Begegnung, Gespräch und Austausch in der Kirche eingeladen.
  • Ort: Evangelische Friedenskirche

    Pestalozziplatz 2
    55120 Mainz

Erstürmung der Ortsverwaltung und Narrenlob

Samstag, 11. Januar 2020, Beginn: 9:33 Uhr bzw. 11:11 Uhr


Am 2. Januar-Wochenende wird die Mombacher Ortsverwaltung von den Närrinnen und Narren erstürmt. Dabei werden Ortsvorsteher und Ortsbeirat mit viel närrischem Spektakel bis Aschermittwoch abgesetzt. Davor findet der ökumenische Fastnachtsgottesdienst „Narrenlob“ in der Herz Jesu Kirche statt.

Alle Veranstaltungen zur Mombacher Fassenacht im Saal un uff de Gass im Überblick! »

Sitemap Kontakt Impressum Disclaimer Datenschutz
Die Website verwendet Cookies zur besseren Bedienbarkeit. Die Nutzung ist aber auch mit deaktivierten Cookies möglich. Mit der Benutzung der Website stimmen Sie der Datenschutzerklärung der www.mombach.de zu.
Mainz-Mombach Ortsverwaltung, Hauptstraße 136, 55120 Mainz